Wer hat die Wahl gewonnen? Es war die AfD. Warum? Weil alle Journalisten, alle Zeitungsblätter, alle Rundfunkanstalten, alle Fernsehsender – bis auf wenige an einer Hand zu zählende Ausnahmen- die AfD verteufelt und mit Nazis gleichgestellt haben. Dieser schon in der DDR zur Niederhaltung jeder Opposition praktizierte antifaschistische Kampf hat seit Merkels Herrschaft auch in Deutschland offizielle Weihen und wird staatlich alimentiert. Gleichwohl konnte sich die AfD – diese Partei der Unerschrockenen und Mutigen – mit einer Zahl über 10 Prozent halten und diese nun schon seit Jahren laufende Schmutzkampagne überstehen. Wie sehr die Nazi-Kampagne greift, erfährt das AfD-Mitglied sehr schnell, wenn es bei dem Plakate-Kleben handgreiflich von den Links-Grün-Gläubigen angefallen wird.

Man ist sehr überrascht, dass die Zahl der grünen Wähler doch überschaubar bleibt und der Abstand zur AfD mit einer einzigen Hand in Prozentzahlen aufgelistet werden kann. Da machen die Medien aus diesen Grünen eine Schar von Überfliegern und Polit-Stars, dass die Balken sich biegen und die Lügen des grünen Personals zur Wahrheit werden. Da wird von den Anstalten ein Merkel-Grünspecht in die Kanzler-Runde eingeladen, um noch mehr Wahl-Volk zur grünen Weltanschauung zu bewegen und die Kompetenz dieser mit selbstverliehenen Meriten ausgestatteten Persönlichkeit zu erhöhen, doch bleiben diese Bemühungen der Agitprop- Abteilung vergleichsweise bescheiden. Noch ein Blick auf den so harmlos daherkommenden Habeck: Er kann mit Deutschland nichts anfangen, doch weiß er gut, wie hier die Altersruhegelder fließen, und weiß gekonnt, seine Antifa einzusetzen, wenn notwendig. Im übrigen sorgt er sich seit Jahren intensiv um sein Image, wie ein Film, verschieden Buchbiographien und ähnliche Aktionen zeigen. Besuchen Sie einmal in Schleswig-Holstein einen Buchladen! Der Junge von Nebenan ist wie sein weibliches Pendant ein eiskalter Engel!

Olaf, der Kinder-Olaf, der Olaf, der die Hoheit über die Kinderbetten erobern wollte, der Olaf, der in Hamburg mit einem bunten Feuerwerk so herzlich für einen Empfang des amerikanischen Präsidenten sorgte und- Gott sei gedankt- immer dann, wenn es brenzlig wird, sich auf seinen Gedächtnisverlust verlassen kann, dieser Merkel-Helfershelfer hat ohne irgendeine vorzeigbare Tat und allein durch sein tiefgründiges Schweigen die Wahl gewonnen. Man gratuliert und freut sich über solches Gelingen! Es gibt halt auch kluge Wähler!

Sicherlich dürfte der liebe Onkel Laschet auf einem Karnevalszug besser auftreten können als gerade in einem Wahlkampf. Der Jeck ist immer froh, hat ein offenes Herz für jedermann, besonders aber für Merkel-Gäste, die sich in seinem NRW-Lande wegen der vielen Moscheen gerne niederlassen. Warum er Kanzler werden will, weiß er wohl selbst nicht genau. Das ist ein Vorteil, der vor Enttäuschung bewahrt. Merkel hingegen weiß genau, warum sie ihn in die Bütt geschickt hat: Er garantiert den Verlust, den sie für die Vollendung ihres links-grünen Untergangswerkes und für den K.o. der CDU/CSU gebraucht. Onkel Laschet kann einem leidtun!

Wer kommt denn da noch auf die Bühne? Der böse Bube von der FDP, der nicht noch einmal abserviert werden will und daher handzahm ist. Aus Eitelkeit einmal nicht zugegriffen, greift er heute aus Eitelkeit heftig zu. Gelernt hat Lindner zwischenzeitlich das Klima-ABC und das allseits geläufige Grüngetue – beste Voraussetzungen für den Erfolg im Berliner Polit-Zirkus.

Das Gemeinsame dieser very important persons ist ihre Klebrigkeit, ihre Raffinesse und ihre Prinzipienlosigkeit. Nicht einer von ihnen hat es je gewagt, der Politik der Merkel nur einen einzigen Widerspruch zu leisten. Mut, Überzeugung und Standfestigkeit sehen anders aus. Es ist eine Truppe der Überangepassten, die nunmehr um die Zukunft unseres Landes kungelt und die Spitzenpositionen anstrebt und unter sich verteilt.

Das sagt alles: Die Grenzen sind bis heute für jedermann offen, die Grundgesetze sind ausgehebelt, das Recht wird bei Bedarf gebeugt, die Kassen sind leer, die Infrastruktur ist kaputt und die Genderei im Vormarsch, die Universitäten sind Brutstätten der Grünschnäbel und der Antifa, die Klimalüge und andere Weltuntergänge verbreiten sich wie eine Pest, die Medien sind Regierungszweigstellen, die Coronapolitik transformiert unsere Demokratie zum autoritären Staat und Spielball der globalen Elite, das Volk ist vereinzelt und ohnmächtig und schweigt, die Arroganz der Mächtigen ist unerträglich. Wann geht das Licht aus?

Für die Bürger des deutschen Landes bedeutet diese Wahl die Fortsetzung der Merkel-Politik im Schonwaschgang. Weder die Grünen noch die grün-linke SPD und die vermerkelte CDU haben vor, die Politik der offenen Grenzen ernsthaft zu beenden, die Corona-Politik im Mülleimer zu entsorgen und den Klimawandel seiner Untergangsmetaphorik zu entkleiden und die infantilen grün-linken Wunschwelten mit den Möglichkeiten ihrer Finanzierung zu konfrontieren. Ist es sinnvoll, solche Lyssenko-Projekte wie die Gender-Wissenschaft mit Unsummen zu fördern? Wie können die Millionen Merkel-Gäste langfristig finanziert werden? Gibt es nicht auch Rückfahrkarten für diejenigen, denen jeder Anpassungswille fehlt? Wie sieht die Finanzierung der Renten in den nächsten Jahrzehnten aus? Wie können die großen Fernsehanstalten von der Zwangsfinanzierung befreit und zu politischer Ausgewogenheit verpflichtet werden? Welche Schritte sind einzuleiten, damit die Grundgesetze wieder den Rahmen politischen Handelns bestimmen und politische Willkür geahndet wird? Was muss für die innere Sicherheit getan werden? Kann es in unserem Interesse liegen, wenn Juden, die in Deutschland leben, das Land wieder verlassen, weil sie bei uns auf einen radikalen Islam stoßen? Genauso ärgerlich die Flucht vieler Deutscher, die mit der inneren Lage im Lande und der Abgaben -und Steuerpolitik unzufrieden sind! Eine durchaus nicht vollständige Liste, die weiter ergänzt werden kann…..