Ein besinnliches Weihnachtsfest, eine gute Zeit zwischen den Jahren und einen heiteren Jahreswechsel sowie ein mit Ihren Wünschen erfülltes Jahr 2021!

Brescia, Italy – May 21, 2016: Brescia – The painting of Nativity in church Chiesa del Santissimo Corpo di Cristo by Pier Maria Bagnadore (1550 – 1627).

Wegen ihrer Wichtigkeit für die Zukunft unseres Landes werden folgende Themen aufgegriffen:

Trump- ein großer Präsident!

Trumps Regierungszeit hatte für die AfD eine große Bedeutung. Es war insbesondere die nationalstaatliche Komponente seiner Politik, die den Bestrebungen der AfD und anderer Kritiker des multi-kulturellen Globalismus und der Zerstörung unseres freiheitlichen und sozialen Nationalstaates einen kräftigen Rückhalt gab.

Meuthen und die Wertegemeinschaft

Prof. Meuthen hat auf dem Treffen in Kalkar wieder einmal eine Verbeugung vor unseren antifaschistischen Kritikern gemacht, indem er die Anpassung an deren windige Interpretationen des Grundgesetzes zu seiner eigenen Richtschnur machte. Hier wird ein älteres Modell der Meuthen-Übernahme des Ideengutes unserer Kritiker in Erinnerung gerufen.

Grünes Produktionsnetz Deutschland

Der wachsende Einfluss der Grünen ist jedenfalls nicht aus ihren Vorschlägen und ihren Handlungen zu erklären. Man kann sich nur mit dem Toyota-Affen wundern, was alles möglich ist!

Unser Marsch in die grün-linke Utopie

Es ist nicht immer leicht, die Richtung unseres vermerkelten Regierungskartells zu erkennen. Vergleiche mit den vergangenen Zeiten sind nur bei der Verfolgung Andersdenkender erwünscht, ansonsten verharmlost man das Geschehene. Wer aber glaubt, dass der Totalitarismus seine Gestalt nicht den Zeitläuften anpasst, bleit ein Trottel. Vergleiche liefern Denkanstöße und sind ein Mittel der Erkenntnis.

Trump- ein großer Präsident!

Die Schlacht der Gates und der Amazons- das Imperium der Milliardäre- und ihre global agierenden Netzwerke haben es nach endlosen und vergeblichen Versuchen in der Präsidenten-Wahl geschafft, eine neue Mehrheit für einen willigen Präsidenten Biden zu erreichen. Wie?

Die Wahlen sind wohl nicht ohne kräftige Manipulationen seitens der Demokraten durchgeführt worden. Es gibt dafür eine Vielzahl eindeutiger Beweise. Noch ist Trump aber der Präsident der USA! Als Präsident kann er diese Wahlmanipulationen jedenfalls nicht kampflos hinnehmen!  Die Sicherung der Integrität der Wahlen ist jetzt die größte Herausforderung für Donald Trump und seine 73 Millionen Wähler!

Einige Fakten:

Obama und Biden sind durch die Politik Multimillionäre geworden. Trump war es schon vorher.

Trump hat mit 73 Millionen Stimmen sein Ergebnis von 2016 um 10 Millionen Wählern verbessert und damit auch mehr Wähler erhalten als Obama.

Der „Rassist“ Trump wurde dabei von afro-amerikanischen, ostasiatischen und hispanischen Bürgern gewählt.

Die politische Funktionärsschichten des Merkel-Deutschlands, die schon immer wussten, dass Trump der Schlimmste aller USA-Präsidenten ist, haben die Anweisungen der verbundenen Netzwerke der Globalisten von Beginn an hündisch ergeben und eilfertig umgesetzt.

Keine Zeitung, kein Radiosender, kein Flimmerkasten, unzählige Internet-Auftritte, alle Medien also, hetzten jahrelang mit zunehmender Schärfe gegen Trump. Dabei gab es fast keine Nachricht, die der Wahrheit entsprochen hätte und nicht Propaganda gewesen wäre.

Das Ergebnis dieses Trommelfeuers kann sich sehen lassen: Fast jeder Deutsche distanziert sich von Trump, dem „verrückten“ und “Präsidenten ohne Stil”. Die Frage, warum er bis heute Millionen von Wählern in der ältesten Demokratie der Welt hat, wurde nie gestellt, geschweige denn beantwortet.

Natürlich wäre eine solche anti-amerikanische Politik nicht ohne den Rückhalt und die Interessen der transnationalen Konzerne in Deutschland möglich gewesen. Merkel-Politik ist in hohem Grad fremdbestimmt und folgt den Vorgaben der Mächtigsten. Das Skript wird nicht in Berlin geschrieben. Die Besuche des “Philanthropen” Gates bei Merkel weisen den Weg.

Man könnte die Frage nach dem Warum der Anti-Trump-Propaganda stellen, weil es doch um eine amerikanische Wahl geht. Nein es ging und geht bei dieser bis heute weitergeführten Schlammschlacht um vieles mehr:

Es geht um die von Trump u. a. aufgeworfenen Fragen nach der Bedeutung der Nation, es geht um die Frage der Angemessenheit der Klima-Politik, es geht um die Frage der für jeden offenen Grenzen, es geht um die Beschäftigungspolitik für die einheimischen Klassen und Schichten, es geht um die politische Korrektheit, die Genderfragen, die Verteidigung, die fossilen und neuen Energien etc. Letztlich geht es auch um die globalistische Ausrichtung der Politik (Die Herren der Welt).

Alles Fragen, die unmittelbar für unser Land bedeutsam sind und die nicht in die Öffentlichkeit und zur Debatte und Abstimmung gelangen sollen.

Mit dem Trump-Bashing werden eben auch die Politikansätze getroffen, die ein Alternative für Deutschland (AfD) formulieren und die abenteuerliche, auf die großen, u.a. nach billigen Arbeitskräften verlangenden Weltkonzerne  ausgerichtete Merkel-Politik ablehnen.

Trump hat jeder im Dienst der eigenen Nation stehenden Politik einen ungeheuren Auftrieb gegeben. Die arbeitenden und mittleren Schichten werden geschützt, und die Rückbindung der Politik an alle Bürger wird gesichert. Von dieser Basis aus werden Modelle der Kooperation und Zusammenarbeit entwickelt. Die Herren der Welt (Chomsky) und das Imperium der Milliardäre (Krysmanski) sowie die Herrschaft der Nomenklatura wären danach Auslaufmodelle.

Vor allem die Deutschen hätten gute Gründe, sich bei Trump für dessen Israel-Politik zu bedanken. Die Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels war ein Meilenstein für den sich abzeichnenden Weg des Schutzes und der Befriedung einer gesamten Region. Die deutsche Weigerung der Anerkennung bleibt ein unentschuldbarer Affront gegen diese von Trump angestoßene Entwicklung zum Guten.

Als amerikanischer Präsident ist es ihm gelungen, bestehende Kriege und den Frieden bedrohende Situationen zu entschärfen. Trump gehört zu den wenigen Präsidenten, die keinen Krieg geführt und Amerikas Rolle als aggressive, intervenierende und globale Eingriffsmacht abgebaut haben.

Außerdem muss man sich darüber klar sein, wo Trump seine Wähler gefunden hat. Es waren durchweg Angehörige der arbeitenden und mittleren Schichten der weißen und farbigen Amerikaner. Die Präsidentschaft hat ihnen allen – anders als unter Obama- viel Gutes gebracht.

Trumps Gegner rekrutieren sich aus der global orientierten Welt der 0,1 Prozent der amerikanischen Bevölkerung, das man als “Imperium der Milliardäre” bezeichnen kann. Sie kämpfen nicht selbst, sondern haben ihre weltweit vernetzten Organisationen, Institutionen und ihre weitgehend unsichtbaren Machtstellungen und die für sie tätigen Eliten. Deutschlands Politiker und Führungspersonal demonstrieren uns ein Beispiel für den weltweiten Einfluss dieser unersättlichen Herrschaftsschicht.

Meuthen und die Wertegemeinschaft

Zur Wiederkehr der deutschen Einigung bekam ich einen netten Brief von Herrn Professor Meuthen, in dem von der Wertegemeinschaft der AfD die Rede war. Herr Meuthen ist einer der wichtigen Leute in den Führungsriege der AfD, oder? Da wundert sich der Parteifreund an der Basis doch, wie unbedarft mit dem Begriff der Wertegemeinschaft in den höchsten Parteigefilden umgegangen wird.

Irgendwo habe ich im Hinterkopf, dass die CDU am meisten mit der Wertegemeinschaft tun hat und in solchem Zusammenschluss sogar eine Chance der Renovierung der weitgehend von Gehirn und Vernunft befreiten, völlig entmannten, auf EUdSSR – und Islamkurs befindlichen CDU sehen soll. Freilich ist das wieder einer der vielen Ablenkungsmanöver, die dazu dienen, so zu tun, als gäbe es noch irgendeine Substanz- genannt: Werte- in der CDU und ihren links-grün und bunten Ablegern abseits von der Deutschland hassenden und die EU verhimmelnden Kraft der Großen Führerin.

Sieht Herr Meuthen denn nicht, wohin seine Werte-Sprache führt? Direkt in die Gespensterhöhle des CDU-Klubs der Unverbesserlichen. Man darf die Begriffe des Gegners nicht einfach übernehmen, wenn man kein Nachahmer sein möchte, wenn man den verfahrenen Karren erst einmal auf einen alternativen Kurs bringen will.

Aber es gibt auch noch einen weiteren Grund, mit dem handlichen Begriff des Wertes ein wenig vorsichtig zu sein. Er nimmt den Bezeichnungen zentraler Wörter, die uns eine bewusst gewählte Richtung und eine Haltung vorgeben, ihre Eigenständigkeit und Standfestigkeit. Sie geraten in das Meer der Beliebigkeit und Unverbindlichkeit. Werte sind eben austauschbar, manchmal ist der Wert hoch, manchmal sinkt er in Bodenhöhe und manchmal wird er vom Markt genommen, weil er über Nacht keinen Wert mehr hat. Heute hier, morgen dort! Bin schon da, muss ich fort!

Nein- unsere Vorstellungen von Politik, Nation, Freiheit, Europa, Individualität, Gemeinschaft, Kultur, Solidarität, Christentum, Vernunft, Familie, Arbeit und Zukunft, Umwelt und Tier sind nicht beliebig austauschbar, folgen keinem Pegelstand des Börsenhandels, finden keine Abstufungen nach Maßstäben des Marktes und des Kaufens und Verkaufens und sind keine Erscheinungen einer kurz dauernden Mode!

Deshalb sollten wir unsere Bestrebungen und Ziele nicht als Werte bezeichnen, sondern als unverhandelbare Qualitäten, für die wir uns mit aller Kraft einsetzen und die nicht beliebig sind.

Grünes Produktionsnetz Deutschland

Wir benötigen weder Öl, Kohle, Gas noch Atom, um dem Winter zu entkommen und/oder irgendwelche Produkte zu erzeugen.

Für die Vermeidung der kalten Jahreszeit genügt eine Fahrkarte nach Mallorca und das Problem der Kälte ist ausgestanden. Die Produkte kann man in jedem Fall auf dem Weltmarkt kaufen oder bei Amazon bestellen.

Wer sich die Reisekosten oder irgendwelche Anschaffungskosten nicht leisten kann, ist selbst der Dumme. Die Dummheit stirbt halt nicht aus!

Derweil drehen sich all überall die ehemals putzigen, heute immer großkotziger werdenden Windräder, die der grünen Partei und ihren Inhabern von Grund- und Dachflächen so sehr gefallen. Windparks über alles in der Welt!

Hier wird Reichtum generiert, anderswo das Einkommen reduziert. Das alte Lied der Gerechtigkeit wird in grüner Variation gesungen: Wer hat, dem wird gegeben!

Die Zerstörung und Verschandelung der Umwelt und die gesundheitlich bedenklichen Folgen werden wie in besten kapitalistischen Zeiten einfach nicht wahrgenommen, werden kleingeredet und verschwinden plötzlich aus dem grünen Wortschatz.

Was tut man nicht alles für seine Klientel! Grün lügt sich vom Klimatod über täglich neue Weltuntergänge bis hin zu immerwährenden Rettungsaktionen und zum Geschlechterallerlei das Blaue vom Himmel und kommt dann noch mit solchen Münchhausen-Geschichten zu guten Wahlergebnissen. Besser geht’s nimmer!  

Unsere Grundversorgung bleibt trotz aller Parkanlagen wie bisher vom Atomstrom abhängig, weil sich der Wind als himmlisches Kind nicht nach den Wünschen der grünen Kundschaft richtet und seine Ware nach Gutdünken und an falschen Orten produziert.

Diese florierenden Atommeiler liegen allerdings außerhalb der deutschen Zollpfähle. Diesen Erfolg haben die AKW-Bewegung und die EU jedenfalls mitten in Europa erreicht: ein atomfreies und zugleich atomabhängiges Deutschland! Ein Kassentrick, der eines Donald Ducks (nicht mit Trump verwechseln!) würdig ist.

Bei Explosionen jeder Art werden wie 2015 die Landesgrenzen beachtet. Garantiert! So ist es jedenfalls in Grenzverträgen der besonderen deutschen Art niedergelegt- open border für alles und jeden!

Geld fließt jedenfalls in einer unvorstellbaren Menge, damit die Windräder einen profitablen Lauf haben und das Geschäftsmodell für die Erwählten funktioniert. Der Rest darf Buße entrichten. Das Experiment zahlt der Bürger über Abgaben und Steuern, die in unerschwingliche Höhen steigen.

Mag das Windrad an die Pusteblume erinnern, so ist es doch nicht die Welt der Kinder, die hier sichtbar wird, sondern eine Welt des Betrugs und des wirtschaftlichen Widersinns.

Inzwischen hat die so gelobte Branche der windigen Leute ihr Geld kassiert und liegt auf einem windlosen Strand in der Karibik. Das eigentliche Geschäft machen andere- Chinesen zum Beispiel.

Bisher war die Wirtschaft bis auf kleine Ausnahmen wie die Schlachthöfe oder die Unterwäsche-Produktion relativ farblos, jetzt beginnt jedoch eine neue Epoche: die Grüne Wirtschaft. Clever und Grün muss man sein oder heißen, um eine solche Herausforderung zu bewältigen: Ein lässiges Äußeres, einen bunten Horizont (mit jedem Tag geht’s angenehm weiter) und nur eine Ahnung von allem – das sind die Bausteine, mit denen diese neu-alte Wirtschaft der Zukunft errichtet werden soll.

Die Zukunft hat die nützliche Eigenschaft, für absolut jedes Projekt gutwillig zu sein! Projektionen jeder Couleur sind gefragt! Wer wollte die grünen Mars-Menschen in Fragen der Phantasie und Unwirklichkeit übertreffen? Die Probe auf die Wirklichkeit wird bis zum Untergangstag verschoben.

Bei der Großen Führerin, die keine Erfahrungen mit eigenen Kindern hat, kommt Infantilität überaus gut an. Ihre grünen Verehrer lässt sie deshalb halt nicht im Regen stehen.

Viele passend gekleidete und selbst- oder medienernannte Experten der Wirtschaft (es gibt dort viele Chamäleons aus der Gruppe der Merkel nahen Kriechtiere) bedauern die bisherige Unterschätzung der grünen Blutsbrüder und Blutsschwestern. Diese aufstrebenden Grüntee-Trinker und Urlauber haben zumeist in der arbeitsintensiven Szene der öffentlichen Dienste und des Beamtenapparates oder im Umkreis der menschlich engagierten Einrichtungen der kirchennahen Großkonzerne sowie in manchen NGOs neben ihren Genderstudien auch Don Quichottes Kampf mit den Windmühlen originalgetreu nachspielen können. Einen größeren Nachweis ihrer Fähigkeiten, dem Merkel-Regime zu dienen, konnten sie einfach nicht geben: Die Ununterscheidbarkeit von eigener Vorstellung und Wirklichkeit gehört zum Rüstzeug des Regierungshandelns.

Nun ist der Zeitpunkt erreicht, der den Großen Grünen Sprung endlich ermöglicht. Alles liegt danieder, alles ist verscherbelt, kein Land in Sicht, No-future an allen Ecken und Corona-Extremismus in der Politik. Einem solchen desolaten Zustand kann nur eine Kraft jenseits der trivialen Wirklichkeit entgegenwirken- eine Kraft mit Witz und Nobel-Verstand und Grün hinter den Ohren.

Unser Marsch in die grün-linke Utopie

Merkel, die Führerin der westlichen Welt, beweist dem letzten Zweifler, dass sie diesen Titel zurecht trägt und mit jedem Leader- auch den Größten der Zeiten – verglichen werden kann.

Wenn es um das Große und das Ganze geht, dann gibt bei dieser als Geschenk der DDR-SED an die Kohl-BRD eingeschleuste Person keine hindernden Bedenken, niemals zeitkostende Überlegungen, kein schwammiges Jein oder Zweifel der besonderen Art, sondern nur eine einzige klare und eindeutige Entscheidung, die zählt: ihre aus der DDR importierte und ein wenig demokratisch frisierte Merkel-Meinung. Demokratie ist Attrappe, gegenteiliges Handeln der Inhalt.

Ist es ihr nicht in Blitz-Zeit gelungen, alle wichtigen Institutionen und zentralen Schaltstellen des Landes auf sich zu vereidigen, ohne dass es jemanden aufgefallen wäre? Diese Vereinnahmung und Gleichschaltung geht weit über die Antifa-Organisationen der Scheinroten und über die infantilen Wunschträume der Grünschnäbel hinaus, sondern umfasst das ganze Land, alle Entscheider und Nicht-Entscheider, alle Beamten und… und…und…

Ein besonderes Meisterstück ist die gelungene Formierung der Parteienlandschaft. Jede Partei durfte ihren Namen behalten und so tun, als sei sie wirklich eine Partei, die mitbestimmt und Einfluss hat. Auch blieb das Parlament in Funktion, da es so schön demokratisch aussieht, wenn dort ein paar verwandte Merkel-Seelen miteinander krakeelen, um am Ende zur Merkel-Meinung zurückzufinden.

Besonders wichtig ist für Merkel die wie für sie gemachte Existenz der AfD. Ganz ohne erklärte Feindschaft und Kampf gegen die vielen offensichtlich neugeborenen Nazis in dieser Partei kann man das Land nicht auf Kurs bringen. Denn die Verteufelung der Nazis ist für den deutschen Klugdenker wohl das wichtigste und höchstaktuelle Handlungsgebot. Hier kann er ungestraft und gefahrlos gegen die Windmühlen kämpfen und sich dabei Verdienste aller Art erwerben.

So bringt das AfD-Bashing nebenbei für unsere Schauspieler, Sänger und Künstler neue und gefestigte Verträge bei den Staatsmedien. Merkel dankt, weil sie weiß, dass diese unermüdlichen Antifa-Kämpfer für ihre Politik nützlich sind. Sie verhindern die für eine demokratische Gesellschaft notwendige öffentliche und parlamentarische Opposition.  

Außerdem fühlt sich Merkel wie zu Hause. Kann sie doch in Antifa-Zeiten der DDR schwelgen und mit den ehemaligen Vertretern der K-Gruppen und anderer 68er-Titelträger das Schreckgespenst des Nazi-Revivals aufführen: Ein entlarvendes Ergebnis nach allen Anstrengungen des 68-Marsches durch die Institutionen.

Die besonders für Parteien-Kooperation anfälligen Teile der AfD sind so irritiert, dass sie selbst das NS-Schmierenstück ernstnehmen und stets felsenfest und unter allen Eiden erklären, sie seien demokratischer als demokratisch.

Ein einig Mutterland ist entstanden, in dem sich alle gern haben, nur Gutes tun, sich den armen und verfolgten Menschen in aller Welt zuwenden, das Klima verbessern, den Fledermäusen ein Zuhause geben, den Müll sortieren und die fossilen Energien verfluchen und bedrohte Hunde aus den tierfeindlichen Ländern importieren.

Da stört es keinen unserer unzähligen Parlamentarier, dass sich die Digitalisierung um 30 Jahre verspätet, dass der Flughafenbau einen  Zeitlupenrekord nach dem anderen aufstellt, die Bundeswehr-Destruktion im Eiltempo gelingt und Neue Autos, Neue Energien, ein Neues Klima, Neue Weltmarken in den Fernsehsendungen und im Hörfunk propagiert werden, ohne dass irgendetwas umgesetzt wird und gelingt. Noch wird das Geld fleißig gedruckt, noch ist nicht jeder Schatz verschleudert- eine Weile geht solche Blindflug-Politik noch gut.

Da stört es keinen Parlamentarier und Anti-Rechts- Kämpfer, dass infolge der Politik der offenen Grenzen noch jeden Tag neue Islam-Kämpfer und Antisemiten ins Land gelassen werden und Juden wieder um ihr Leben fürchten müssen- trotz aller gegenteiligen Versicherungen und heißer Schwüre.

Nun darf man die Zuträger und Helfershelfer nicht vergessen, die der großen Führerin schlafwandelnd gefolgt sind und ihr noch heute die Macht sichern. Wir wissen, jeder Führer braucht Helfer hinter den Kulissen oder davor. Man kennt Sie alle, diese Klein-Großen, die nun Minister sind, ja auch Bundespräsidenten oder Manager in den unzähligen staatsnahen Institutionen. Mindestens als Staatssekretäre oder in der EU reüssieren diese Damen und Herren alle.

Nichts ist teurer als ein solches Merkel-System. Seehofer, Schäuble, Maas, das grüne Duo etc. sind schon eine Zumutung. Die anderen Politiker von Merkels Gnaden mag der Mund nicht aussprechen! Eine ungenießbare Melange aus merkwürdigen Herkünften, falschen Doktoren und Parteizöglingen!

Keiner dieser aktiven Mitläufer wird zur Rechenschaft gezogen werden, wenn der Rückzug beginnt, die Wirtschaft am Boden liegt und die Verteilungskämpfe einsetzen, wenn sich die ganze Hilfekulisse als Merkelsches Pferd der Islamisierung entpuppt. Wer fragt dann nach der Rechtmäßigkeit des Geschehenen, wer fragt nach der Verantwortung. Wir Deutsche haben darin Erfahrungen, wie man sich nach Rechtsbrüchen der größten Art aus den Kalamitäten herauswindet und sich totstellt und so tut, als sei man nie dabei gewesen.

Es ist nicht der alte Totalitarismus, sondern ein neuer, viel schwerer entzifferbarer, der uns mit allen medialen Trix und Täuschungen entgegentritt. Das massenhafte Töten Andersdenkender ist nicht zeitgemäß und steht nicht mehr auf der Tagesordnung, der soziale Tod jedes Abweichlers von der Generallinie dagegen wohl.

Wer in die Röhre guckt oder ein beliebiges Fernsehprogramm anschaut oder eine Zeitung abonniert hat, wird mit geschickt verpackter Proper-ganda zugemüllt. Er muss schon sehr widerständig sein, damit er dieser einheitlichen Treibjagd nicht erliegt.

Für Merkel ist Corona wahrhaftig die Krönung ihrer Destruktion Deutschlands, wenn sie wie ein Potentat ohne jede parlamentarische Rückbindung und ohne jedes tragfähige Konzept wie gewohnt Gesetze bricht und nur noch verfügt und diktiert. Jede Kritik wird mit dem Scheck zugeschüttet oder diffamiert. Das Parlament schweigt und nur die AfD zeigt an, wie Opposition aussehen sollte. Der Michel und die Michela bewundern wie eh die autoritär-totalitäre Herrschaft.  

Kategorien: Demokratie