Die Politik der EU zeichnet sich aus:

durch einen undemokratischen bis totalitären Zentralismus,
durch eine unerträgliche, sich selbst bereichernde Eliten-Herrschaft,
durch Missachtung der Bürger aller EU-Länder,
durch eine Politik der Auflösung der Nationalstaaten,
durch eine feige Islam-Unterwürfigkeit,
durch Feindschaft gegenüber der eigenen Kultur,
durch infantile Migrationspolitik,
durch Geschichtslosigkeit und Pflege der Schuld Europas
durch hoffnungslose Verblödung: Genderei und PC,
durch grün ummantelte Umweltzerstörung,
durch Wissenschafts- und Bildungsblindheit,
durch alle Formen der Rechtsbeugung und Rechtsanmaßung,
durch einen Hyper-Moralismus und einen grenzenlosen Utopismus,
durch abenteuerliche Finanzpolitik,
durch antisemitische Politik,
durch Interessenwahrnehmung für die globalen Player,
durch eine Politik der Forcierung eines Gegeneinanders der EU-Nationen,

Kurz und zusammengefasst:

durch eine auf die Zerstörung der sozialen, kulturellen und nationalen Vielfalt Europas gerichtete Politik

und

durch die Strategie, eine neue islamisch-afrikanisch geprägte Kultur in Europa zu etablieren und damit einen neuen Typus des Menschen zu schaffen, der in einer totalitär geprägten EU reibungslos funktioniert und als allgemeine Reservearmee zur Verfügung steht.

Cui bono? Hier einige Stichpunkte: Migrationsindustrie, globales Finanzkapital und global agierende Wirtschaftsmächte, Herrschaftsgelüste europäischer und anderer kosmopolitischer Eliten, Machtkartelle in Politik und Wirtschaft – das alles bedarf einer genauen Analyse.

Ziel der EU-Wahl 2019 ist die Erneuerung der EU zu einem Projekt der koordinierten Zusammenarbeit von souveränen Staaten. Die EU darf keine die souveränen Staaten dominierende Zentral-Macht mit eigenen und globalistischen Interessen bleiben.

Vorrangige Pflicht des Staates und einer EU als Ausdruck der souveränen Kooperation der Nationen wäre es im ersten Schritt, die Sicherheit an Leib und Leben der Bürger sowie ihre Lebensweise und ihr Eigentum zu garantieren. Mit der bewusst betriebenen Masseneinwanderung wird der nationale und europäische Bürgerkrieg entfacht und eine direkt Politik gegen alle Bürger der EU betrieben. Die für Gesellschaft und Staat und für die EU wesentliche Relation von bürgerlicher Verpflichtung und staatlichem – Schutz in der EU-Gemeinschaft ist aufgelöst.

Mit der Wahl der AfD-Politiker verspreche ich mir die Etablierung einer Oppositionspartei auf EU-Ebene, die die unsäglichen Folgen der gegenwärtigen EU-Politik nicht nur öffentlich thematisiert, sondern auch dort mit den politisch gleichgerichteten Kräften in der EU bekämpft, wo es noch möglich ist. Die Wiederherstellung der Freiheit der Meinung und der Diskussion in Öffentlichkeit und Medien und einen wirkungsvollen Stopp der verheerenden Migrationspolitik kann ich nur über die Wahl der EU- Kandidaten der AfD erreichen.