Als langjähriger „Bundesligaspieler“- ich habe über Jahrzehnte die Sportschau, dann ein paar Jahre sky geguckt, jetzt wieder Sportschau- habe ich die fortschreitende Veränderung des Fußballs von einem Männer- Söhne- Zuschauer-Sport über die fortschreitende Feminisierung der Zuschauer bis hin zum Familien – Event beobachten können. Dabei ist mir aufgefallen, dass Krawalle und Schlägereien kaum stattfanden, als die Kulisse weitgehend aus Männern bestand. Das war in Zeiten der Oberliga , die der Bundesliga voranging. Aufmüpfigkeiten oder Imponiergehabe jüngerer Altersgenossen konnten immer sehr schnell durch „richtige“ Männer beendet werden. Mein Lieblingssport, dem ich in der Jugend und der Kreisklasse beim SC Preussen Münster 06 gefrönt habe, wurde immer mehr kommerzialisiert. Diese Stufe der Sportentwicklung ist oft beschrieben und beklagt worden. Auch ich habe diese Auswüchse des Fußballs immer bedauert, da hier Konzentrationsprozesse einsetzen, die die den Fußball langfristig zum Nachteil verändern. 

PDFPrint