Die Vergewaltigungen und Messerstechereien, die Morde und Totschläge, Angriffe und Überfälle etc. sind nicht mehr totzuschweigen, bestimmen Gefühle, Emotionen, Gespräche und das Denken und verdunkeln unser aller Leben.

Alle diese Zustände und die damit aufgeworfenen Fragen wirken untergründig und finden auch stets wachsende Organisations- und Protestformen. Ich nenne nur die Pegida, die AfD, die Junge Freiheit, Compact, Tichy, Achgut, PI, Antaios und viele andere Widerstandsnester. Hier und anderswo im Netz (Mancini, Klonovsky, Lengfeld, Korenz-Blog etc.) wird alles das diskutiert, was die Regierung Merkel und die Anhänger der Grenzenlosigkeit, der Auflösung der Nationen, der Vernichtung der Demokratie, des Antisemitismus, der Zerstörung der Sicherheit und der Abschaffung der Wohlfahrt und die Freunde der EU-Zentraldiktatur verschweigen und als Arkanum behandeln wollen.

Die islamische Masseninvasion ist ein nie von der Regierung und ihren Anhängern öffentlich diskutiertes Umsiedlungsprojekt gewesen, obwohl es die Deutschen zu einem anderen Volk machen will, als es sich selbst versteht.

Über dieses lichtscheue Vorhaben wurde nie in den öffentlichen Medien so informiert und aufgeklärt, dass man nicht von Propaganda hätte sprechen können. Auf der Agenda der verstaatlichten und eingekauften Journaille steht bis heute genau das Gegenteil von Information und Aufklärung. Lügen, Halbwahrheiten, Vertuschung, Schönrednerei. Der Aufbau einer gegnerischen Front sollte im Staatsauftrag verhindert werden. Alles umsonst??

Gegen diese Übermacht gelang es dennoch, die demokratischen Anti-Kräfte zu bündeln und den Kampf gegen die überwiegend in sicheren Sessel-Positionen sitzenden Deutschland-Hasser, die globalisierten großen Player und die bunten EU-Dystopien zu beginnen. Viele Menschen in Deutschland wollen kein grundsätzlich anderes Deutschland mit neu-geschaffenen Adams und Evas in einem neo-liberal organisierten EU-Zentralstaat.

Hat die erste Aktion der Invasion von Millionen islamischer Jungmänner und Ausplünderer des Sozialsystems schon gereicht, Deutschland ein anderes, vielfach verheerendes Gesicht zu geben und seine Perspektiven erheblich einzuschränken, so kommt dem Migrationspakt, wie er euphemistisch genannt wird, die Rolle zu, die Invasion auf Dauer zu stellen und die finanziellen und alle anderen Bestände des Landes völlig abzutragen.

Wie man sich in so kurzer Zeit nach der deutschen Vereinigung eine erste und eine zweite dauerhafte Islam-Invasion auf den Rücken binden kann, bleibt aus Sicht der politischen Vernunft ein völliges Rätsel, aus Sicht der Moral- Elite aber ein notwendiger humanitärer Akt.

Man gewinnt den Eindruck, dass unsere politische Klasse überzeugt davon ist, in ihrer Amtszeit ihre Zukunftsutopie unbedingt und totalitär verwirklichen zu müssen. Eine Politik der grenzenlosen Gewalt und Täuschung ist die Folge.

Gott sei gedankt, dass es auch viele Kräfte und Staaten gibt, die sich gegen einen solchen Pakt wehren und dessen implizite Inhumanität und imperiale Ausrichtung ablehnen.

Ich habe mich oft gefragt, wo die wirtschaftlichen Triebkräfte einer solchen Un-Politik bei uns zu suchen sind: Neben den üblichen Verdächtigen wie Sozialverbänden, Umwelt-Rettern aller Arten und Sorten, Universitäten und besonders die dortigen Gender-Spezialisten, Bildungseinrichtungen, Anwälte, NGO, Antifa, Sozialeinrichtungen, Bauindustrie und Einkaufsketten bleiben als enorme Triebkräfte die im DAX geführten großen Kapital-Gesellschaften. Sie sind ja zum größten Teil fremde Großaktionäre, von denen gefährlich viele aus islamischen geprägten Ländern kommen.

Mercedes-Benz hat die Verbindung dieser verblendeten Politik mit den global Playern gleich nach der Öffnung der Grenzen und der Geldhähne öffentlich unter Beweis gestellt.

So fördert ein gewaltiges wirtschaftliches Potential diese desaströse Politik der Eliten, von der es sich einiges verspricht.

image_pdfPDF