Informationsvermittlung, Meinungsaustausch, Aufklärung und politische Willensbildung sind für jede Regierung und ihre Ministerien zentrale Aufgaben. Da die Angebote der politischen Institutionen doch bei weitem nicht die Reichweiten der Fernsehsender, des Rundfunks und anderer Medien haben, tendiert jede Regierung dazu, den Einfluss ihrer Informationsarbeit zu erhöhen und die Deutungshoheit über die Meinungsbildung in der Öffentlichkeit zu gewinnen.

Dass es falsche, korrekte, halbwahre, ausgelassene und mit allen genannten Elementen komponierte Informationen der Regierung gibt, ist bekannt und beileibe kein Zufall. Die Informationen werden danach strukturiert, wie sie auf den potentiellen Wähler und die allgemeine Öffentlichkeit wirken und wirken sollen. Sprachlich, inhaltlich, formal werden die sachlich vorliegenden Informationen frisiert und gestylt, damit sie den Absichten und Ansichten der Regierung entsprechen und insgesamt ein regierungsfreundliches Klima schaffen.

Es sind die Wissenschaften, die die Propaganda und die öffentliche Meinungsbildung der Regierung auf der Höhe der gegebenen Möglichkeiten halten und immer neuere und feinere Methoden der Infiltration in unsere Gehirne erfinden und dem Apparat zur Verfügung stellen. Richtigkeit, Wahrheit und Logik sind wohl die weniger wichtigen Parameter dieser politischen Zwecken unterworfenen ausgerichteten Informations-und Meinungsbildung.

Antwort des Bürgers

Doch der konsumierende Bürger ist nicht so dumm, wie manches Regierungsmitglied, das noch die frisierten Texte der Marke Propaganda für bare Münze nimmt. Er entwickelt eine Technik der Interpretation und kann die Nachrichten aufschlüsseln. In der UdSSR und in der DDR, aber auch in der NS-Zeit war eine solche Fähigkeit durchaus lebensdienlich. Welche Botschaft erschließt sich aus der gesteuerten und frisierten Information?

Wenn sich in der Informationspolitik ein Wechsel abzeichnet, ein Thema in den Vordergrund gestellt wird und die Reihenfolge der Themen dominiert, dann ist das natürlich ein Ergebnis bewussten Handelns. In der Politik geschieht nichts aus Zufall. Der Klima-Wandel ist so ein dominant gewordenes Thema, dessen Kapazitäten noch lange nicht erschöpft sind. Mit dieser Themenwahl soll die endgültige Verabschiedung von der freiheitlichen Demokratie vollzogen werden. Die Aussichten dafür sind in Deutschland nicht schlecht.

Nutzen der Wissenschaften

Wie alle Erkenntnisse der Wissenschaften können sie immer mehreren Damen und Herren dienen. Es gibt dabei die guten Nutzer und die bösen Verwerter an den Extremen der Skala und die dazwischen liegenden Abstufungen aller Art. Unsere Gruppe der Wissenschaftsfreunde ist wohl dem schlechteren Schlag zuzurechnen. Ihr geht es um die Steuerung und Manipulation der Menschen und um die Kunst der Public Relations. Es sollen also Menschen dazu gebracht werden, etwas anzunehmen, dessen sie nicht bedürfen.

Der Staat als Kunde der Manipulationswissenschaften

Diese aus dem Parteien-Umfeld und dem Staatsapparat stammenden Wahrheitsexperten beobachten die Wissenschaften und werten sie unter der Fragestellung aus, welchen neuen Weg zur Steuerung unseres Denkens und Verhaltens sie aufgetan haben, welche Verbesserungen für Manipulation und Täuschung auf dem Markt sind. In der Regel sind sie auch bereit, solche Themen für großes Geld in eigenen oder fremden Institutionen erforschen zu lassen. Wissenschaftliche Einrichtungen oder private Forschungsinstitute, Meinungsforschung und andere Leistungsanbieter stehen Schlange, um im Spiel der Meinungsbeherrschung mitmanipulieren zu dürfen. Unsere Regierung, die Ministerien, nachgeordnete Behörden und Dienste, Staatsmedien bedienen sich nach Kräften bei diesen Manipulationsinstitutionen.

Flexibilität der Wissenschaften

Es gibt wohl keine wissenschaftliche Disziplin, die nicht einen wertvollen Beitrag zur Massen-Manipulation leisten könnte. Zwang braucht es da keinen, denn es wird gut honoriert und der gute Zweck ist staatlich garantiert. In den Medien sehen wir immer wieder die Experten aus der Wissenschaft, die bezeugen, wie willfährig und folgsam diese hochkarätigen Wissenschaftler funktionieren und regierungskonforme Aufklärung im Gewande der Wissenschaft liefern. Auch ein gutes Zeugnis für die fortschreitende Verkommenheit und Verwahrlosung unserer Wissenschaften.

Befunde aus dem Alltag

Früher wusste der Zeitungsleser, dass die für die Bürger wichtigsten Nachrichten kleingedruckt und auf der dritten Seite standen. Heute kann man sich sicher sein, dass solche Nachrichten gar nicht erst auftauchen oder als Verbesserungen der sozialen Gleichheit oder des Klimas verkündet werden.

Heute weiß der geschulte Hörer, Leser oder Seher, dass jede Schreckenstat eines 60- jährigen deutschen Staatsbürgers – etwa die Verweigerung der Zwangsabgabe für die Staatsmedien oder den Obst-Diebstahl im Supermarkt – in den Nachrichten wie ein Olympia-Sieg gefeiert und repräsentiert wird. Aber er weiß auch, das jede der unzählbaren öffentlichen Messerattacken und jeder der zahlreichen Mordtaten der Merkelschen Gäste verschwiegen oder mit der Waffe der Psychiatrisierung kleingeredet werden- zum Schutz der Bürger vor dem Erschrecken!

Fällt ein Sack Reis in China um, wird bei uns eher über dieses Fiasko berichtet als von einem Verbrechen der islamischen und anderer Gäste! Auch eine Überschwemmung in Süd-Ost-Afrika ist berichtenswerter. Manche “Tagesschau” in den vereinheitlichten Medien besteht aus solchen Katastrophen-Meldungen aus fernen und fernsten Ländern. Katastrophen- Berichte aus dem eigenen Lande-Fehlanzeige.

Dass die Ablösung Trumps kurz bevorsteht und die Amerikaner alle für diese Ablösung votieren, ist für deutsche Staatsmedien eine Variante der täglichen Verbeugungen vor den geheimen Wünschen des Bundespräsidenten, der Staatsratsvorsitzenden und ihrer Minister-Riege. Man wird ja nicht umsonst so fürstlich honoriert!

Die Schmerzgrenze jedes Konsumenten des Staatsfunkes wird spätestens dann überschritten, wenn wieder über die See-Rettung vieler junger Männer aus Afrika berichtet wird. Sie entkommen stets der heimischen Not und dem durch eigene Anstrengung und Arbeit nicht zu beseitigendem Elend. Sie werden immer unterdrückt und schärfstens verfolgt und stehen oft unmittelbar vor dem Tod. Leider muss Deutschland diese Gruppen stets aufnehmen, da dem Wunsch dieser Geretteten nach deutscher Obhut nicht widersprochen werden kann. Endlich hat uns jemand lieb!

Ein neuer Hype

Auch die jetzt richtig in Gang gekommene moderne Götzenverehrung des Klimas – mit der 70. Weltuntergangsprophezeiung und infantiler Repräsentation besonders schmackhaft gemacht – sagt dem gewieften Rezipienten mehr, als den Priestern des neuen Gottes lieb sein dürfte.

Wie kommt ein solches für jeden Laien schwer zu begreifendes und kaum verständliches Thema in die täglichen Schlagzeilen? Die grünen Dummköpfe und die anderen Vorteilsnehmer aus dem Parteienklüngel und dem Kreis der grünen Lobbyisten wohlen uns belehren und uns Forschungsergebnisse präsentieren, die sie in Wirklichkeit nicht nachvollziehen können, die sie aber umso stärker glauben je unbewiesener sie sind.

Wenn die Wissenschaften sich aber nicht einig sind- und sie sind sich in wichtigen Fragen des Klimawandels nicht einig -, dann folgt daraus nicht, dass politische Hosen-oder Rockträger oder selbsternannte Experten und die sogenannten unkontrollierten und zumeist undurchsichtig finanzierten Nicht-Regierungs-Organisationen oder die Soros (?) finanzierte „Freitags- schulfrei- Bewegung“ hier eine Lizenz zur Verbreitung wissenschaftsfreier, ungesicherter und angstmachender Prophezeiungen hätten? Doch ohne jeden Widerspruch wird auf allen Kanälen das bigotte Programm des Klimawandels gesendet- von morgens bis abends, damit es auch in jedes Köpfchen Eingang findet. Cui bono? Wer hat den Nutzen?

Den politisch Verantwortlichen geht es um einen großen Themenwechsel, der die Aufmerksamkeit auf neue Horizonte und Herausforderungen richten soll. Aus der deutschen Endzeit entsteht wie der Phönix aus der Asche eine Zeit der universell-ökologischen Erneuerung und des weltweiten Aufbruchs zu neuen klimagerechten Ufern. Ein Zeitplan ist auch schon beschlossen. Die EU-Kommissarin und unsere Staatsratsvorsitzende sind sich einig, so dass wir alle wissen, dass eigentlich nichts dabei herauskommen kann. Beim Berliner Flugplatz hat sich so eine Zeitplanung bezahlt gemacht: 2005 sollte dies Projekt fertig sein, bis heute fliegt dort keine Maschine.

Vergesslichkeit erwünscht und Gewöhnung gefragt

Die islamische Invasion mit ihren unsäglichen Folgen für Volk und Vaterland wird abgehackt. Sie soll zu einem natürlichen Vorgang erklärt werden, dem nichts entgegengesetzt werden konnte und kann (Beim Klimawandel ist das halt anders und einfacher!). Gewöhnung ist eine menschliche Eigenschaft des Überlebens und eine wirksame politische Waffe der Abstumpfung menschlicher Emotionen und Proteste! Die Bürger sollen sich dem Islam langsam, aber sicher unterwerfen und Deutschland kann endlich judenfrei werden- ein gar nicht so alter Wunsch!

Das Thema ist gegessen, die Nachhutgefechte werden wir aushalten! Ob die Renten sinken, ob die Vermögen schrumpfen, ob die Sozialkassen leer werden, ob die Krankenkosten höher steigen, ob die Schulen und die Bildung daniederliegen, ob die Infrastrukturen von vorgestern sind, ob die öffentlichen Plätze und Anlagen noch frei zugänglich sind, ob Wohnraum für alle vorhanden ist, ob die Sicherheit ein Fremdwort geworden ist- alles hat mit der staatlich genehmigten und vielfach geförderten Invasion aber auch gar nichts zu tun und ist den unfähigen Eliten Deutschlands im Übrigen egal.

Überbietung der Freiheit und Demokratie

Die Installation des Klimawandels bietet mehrere Vorteile:

Die Islamisierung Deutschlands wird aus dem Focus der Öffentlichkeit und damit aus der öffentlichen Diskussion gebracht. Auf diese Weise wird auch die schreckliche Erblast der Merkel-Kratur und die Schuld ihrer Helfershelfer vermeintlich entsorgt . Zugleich können mit dem Themenwechsel zum Klimawandel die Reste der demokratischen Spielregeln leichter außer Kraft gesetzt werden.

Denn die Folgen des Klimawandels verkürzen nach propagierter Leseart schon die eigene Lebenszeit und haben tödliche Wirkungen, wenn die Regierung und die Weltgemeinschaft nicht um jeden Preis sofort und unmittelbar handelt. Lebensrettung steht auf der Agenda nun an allererster Stelle. Der Regierung ist im Notfall alles erlaubt. Gesetze und Rechte werden je nach Bedarf außer Kraft gesetzt oder geändert. Die offenen Grenzen haben gezeigt, wie man es mit der Demokratie macht. Man muss doch nicht das Grundgesetz unter dem Arm tragen! Notstand erlaubt alles. Die EU kann das Kommando über die Deutschen übernehmen, sofern ein EU-Kraftakt Lebensrettung ermöglicht oder wahrscheinlich macht. Die Regierung wird offiziell zum Zentralkomitee und sorgt für alle. Die Transformation der Demokratie in eine umwelt-und klimagerechte Diktatur ist der Vollendung nahe. Wir sehen also, was ein Themenwechsel bewirken kann und wie segensreich gute Propaganda und Öffentlichkeitsarbeit sein können.