Die Bildung eines einheitlichen Parteien-Kartells ist die Voraussetzung der Formierung einer einheitlichen Medienlandschaft. Da sowohl die Kartell-Bildung als auch die gleichgeschaltete Medienlandschaft den Interessen der dominierenden globalen Kapitalgesellschaften folgen, ist diese Entwicklung absehbar gewesen. Wer hat die Medien eigentlich in der Hand? Welche Interessen haben die großen Medienträger – Bertelsmann, Springer, Burda etc.- in den islamischen Ländern? Welche Tendenz zur Vereinheitlichung geht von der Wirtschaft aus, wenn die DAX-Gesellschaften zu großen Teilen in ausländischen Händen sind? Wovon leben die Medien? Die Fernsehanstalten von der öffentlichen Hand, also von Steuern! Ihre Verbeamtung durch Merkel haben sie mit Unterwürfigkeit und Anpassung beantwortet. Kurz und gut: Alle beugen sich dem global ausgerichteten Kapitalismus, weil sie hier für sich bessere Chancen wittern. Oder glaubt hier noch jemand, dass die Monstranz der humanen Welt-Moral zum Nennwert genommen werden kann? Politiker und Medien kämpfen gemeinsam für die Dystopie eines neuen Großreiches.

ARD und ZDF sind beileibe keine unpolitischen Sender. Sie sind Aktivisten der islamischen Massen-Invasion und des Merkel-Regimes. Sie lassen aus, sie verkürzen und verschweigen. Jeder islamische Täter ist Einzeltäter. Jeder islamische Verbrecher ist psychisch erkrankt. Für jeden dieser Straftäter wird Verständnis gepredigt. Damit nicht genug. Sie haben die NS-und Rechts-Kampagne gegen die einzige wirkliche demokratische Oppositionspartei AfD bis heute auf ihrer täglichen Sende-Agenda. Trump-Bashing gehört ebenfalls zum Tagesrepertoire. Politische Information und Bildung -Fehlanzeige. Die Zwangsgebühren haben den Trend zum eindimensionalen und grün-links-bunt gestrickten Journalismus der Weltrettung und der Moralisiererei nicht einfach verstärkt, sondern zur einzigen Leitlinie gemacht. Das Gebühren-Geschenk Merkels an die Sender gründet in ihrem totalitären Verständnis von Politik. Freiheit für Diskussionen und Meinungen, die anders als gewünscht ausfallen, gehören für sie in den demokratischen Abfalleimer, sind eine Angelegenheit der Entsorgung und der Kontrolle. Demokratie ist schon lange bei uns von der Demokratur abgelöst.

Der Todes-Engel im Kanzleramt nimmt nicht oder selten an den regelmäßigen Sitzungen beim Verfassungsschutz über die Sicherheitslage statt. Warum denn auch? Hätte diese Totengräberin Deutschlands auch nur ein winziges Interesse an der Sicherheitslage der hier schon länger Lebenden, dann hätte es auch den Herbst 2015 mit seiner bis heute festgeschriebenen Politik der Islamisierung und täglichen Messerstecherei nie gegeben! Darüber hinaus ist die Anführung der Besuchsstatistik Maaßens bei den Parteien erhellend. Die besondere Nähe Maaßens zur AfD ist nicht gegeben. Ganze 5 Besuche bei der AfD stehen 121 Besuche bei der CDU, 69 bei der SPD und 23 bei den Grünen gegenüber. Die Staatsmedien haben auftragsgerecht gearbeitet und daraus eine besondere Übereinstimmung und Beziehung Maaßens zur AfD abgeleitet. Man muss nicht immer direkt lügen, sondern nur dem Publikum einfach die ganze Besuchsstatistik verschweigen und eine Halb-Information präsentieren. Ja, wenn es diese durch Zwangsgebühren eingekaufte Schar der Tatsachenverdreher nicht geben würde, gäbe es auch kein System Merkel.

Als in Propaganda geschulte DDR-Funktionärin und kommunistisch ausgewiesene Physikerin weiß Angela Merkel-Honecker genau, was zu machen ist und wie es umgesetzt werden muss.

Sie besticht die halbe Medienlandschaft und erhält dafür Staatsmedien. Aus freien Institutionen werden staatliche Propaganda-Einrichtungen mit besserem Beamtenstatus. Überbezahlt wird alles von unseren Zwangsgebühren. Dann werden an allen Stellen Gefolgsleute platziert, die das Journalismus nennen, was Propaganda oder Werbung ist.

Was noch verbesserungswürdig ist, wäre das automatische Anschalten aller Geräte, wenn politische Indoktrination auf dem Programm steht. Auch Synchronisierung aller Sender und Public Viewing wären Verbesserungen.

Als Propaganda-Ministerin in eigener Sache braucht sich Frau Merkel-Honecker gar nicht umzustellen. Die ihr eigene Baby-Sprache schließt komplexe Gedanken hermetisch aus und ist auch deshalb leicht verständlich. Sie entspricht dem Groß-Projekt der Vereinfachung der Sprache und des Denkens. Außerdem- so die Lehre der DDR-Experten: Ein dummes Volk braucht dumme Ansprache!

Hinzu kommt: Merkel -Honecker ist davon überzeugt, dass jede Nachricht, sei sie noch so schlecht, als gute Tat präsentiert werden kann. Alles eine Frage der Propaganda und Täuschung! Im übrigen ist der DDR-Homuncula ja alles egal!

image_pdfPDF