In Zeiten der Unruhe, des Umbruchs oder großer Veränderungen kann es geschehen, dass viele Menschen oder ganze Gruppen aus ihrer Lebenswirklichkeit aussteigen und sich in eine neue Wirklichkeit versetzen wollen. Ihre Lebensbedingungen haben sich insgesamt verschlechtert oder sind unerträglich geworden. Aber auch wenn die Lage besser wird und sich zum Guten wendet, können solche Ambitionen entstehen. Selbst bei dauerhaft guten Verhältnissen kann es zu dem Wunsch nach Ausstieg aus dem Ist-Zustand der Gesellschaft kommen.

Die große Zeit der Weltanschauungen, die das Paradies auf Erden, das Jenseits ins Diesseits holen möchten, bricht an. Die die Wirklichkeit übersteigende Transzendenz- das Überschreiten der Grenzen der Erfahrung und des Denkens- wird das Zielobjekt und tritt an die Stelle der Wirklichkeit des Lebens. Die Verweigerung der Realität ist Programm.

Im Hochmittelalter, als der christliche Denkhorizont in Blüte stand, gab es keine Hexenverfolgungen. Erst als sich die Zeitläufte in der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts änderten und die Anpassung an neue Verhältnisse auf der Tagesordnung stand, kam mit der Entwicklung einer Dämonologie der Hexenwahn auf. Massenhysterie und Verfolgungen brachen in vielen Gegenden aus. Dieser Hexenwahn besaß durchaus Züge einer interessenorientierten Erfindung und Steuerung. Mit der Auslöschung der Hexen sollte nach den klerikal-juristischen Vorstellungen alles besser werden.

Der Nationalsozialismus kann u. a. auch als eine Weiterführung der Hexenverfolgung verstanden werden. Die Hysterie der Massen und deren Produktion und Steuerung aufgrund von Interessen sind durchaus vergleichbar. Auch die Funktion der Weltanschauungen, die Realität außer Kraft zu setzen und dafür eine zweite Realität einzuführen, gehört zum Vergleichspotential. Wir wissen: Aus Hexen wurden Juden.

Auch in unserer Zeit des weltweiten Umbruchs zu einer global-kapitalistischen Welt wird die Wirklichkeit außer Kraft gesetzt und eine neue Weltanschauung propagiert. Das grün-bunte Denken okkupiert Denken und Handeln vieler Menschen und Gruppen. Diese weitgefächerte Weltanschauung stellt eine besonders gefährliche Variante der Realitätsverweigerung dar, weil sie auf allen gesellschaftlichen Ebenen systematisch und intensiv propagiert wird. Die Interessen-Lobby dieser Ersatz-Realität ist vielfältig und besonders im Bereich der politischen Funktionäre und der Regierungsmacht vertreten.

Wie sehr bereits dieses Denken Züge einer Massenhysterie angenommen hat, kann jeder, der noch nicht der Realität entflohen ist, leicht feststellen:

Alle Erniedrigten und Beleidigten und alle, die so tun, als ob sie es wären, sind am gedeckten Tisch herzlich willkommen! 2 oder 20 oder noch viel, viel mehr Millionen! Keine Grenze!

Kinder, Kinder, Kinder weisen den Weg ins Paradies! Eine Göre wird zur Prophetin auserkoren!

Universum und Klima werden zu den vorrangigen Handlungsfeldern! Keine Kinder, denn sie sind für das Klima genauso schädlich wie Diesel-Autos!

Windmühlen, Windmühlen und Windmühlen sichern unsere Versorgung!

Der Islam ist eine Friedensreligion und ihre Anhänger keineswegs eine Gefahr- besonders nicht für Frauen und Juden!

Frauen sind keine Frauen und Männer keine Männer. Alles ist veränderbar!

Die Nazis, die Nazis und noch einmal die Nazis sind heute aktiver und gefährlicher als je, gefährlicher als alles auf der Welt!

EU, EU, EU- IA, IA, IA – Hauptsache der Zentralstaat ist da!

Enteignen, Enteignen, Enteignen, Senioren in Wohnzellen! Keine Rechtsfrage, sondern praktizierter Klimaschutz und Fürsorge!

Denken Sie grün-bunt, also korrekt. Am besten aber gar nicht!

Die neue Ersatz-Wirklichkeit gedeiht aber nicht auf dem Boden eines Mangels an Lebensmöglichkeiten, sondern auf der Grundlage eines jetzt schon Jahrzehnte anhaltenden Wohlstandes und Luxus. Seine aktiven Verfechter leben in diesen Welten gut und gerne. In der Regel leben sie auch von den Früchten ihrer Weltanschauung bestens. Alle müssen zahlen, sie allein kassieren!

PDFPrint