Merkel spricht nicht mit dem Volk und führt mit ihm keine wirklichen Dialoge oder pflegt nicht irgendeinen Erfahrungsaustausch. Sie stellt fest, sie korrigiert, sie weist auf die Alternativlosigkeit der Regierungsbeschlüsse hin und meidet den Kontakt zum Fremdkörper des Volkes wie der Teufel das Weihwasser.

Jede Verlautbarung wird von den Propaganda-Abteilungen den Vorgaben merkelscher Ideologie entsprechend vorgedacht, formuliert und in den gleichgeschalteten und sich gleichschaltenden Medien verkündet.

Die Legitimation durch Bundeswahlen ist ein vollends reduzierter Kontakt mit dem Volk, der sachlich notwendig ist, um den Schein einer demokratischen Herrschaftsform bewahren zu können.

Aber es gibt nicht nur eine Null- Beziehung zum Volk bei Merkel. Sie zeigt auch offen ihre Verachtung und Respektlosigkeit: Sie wollte sich schon einmal ein neues Volk aussuchen, weil es nicht wunschgemäß reagierte. Auch die Bemerkung des – Ist Mir Doch Egal – deutet auf innere Distanz zu Land und Leuten hin. Denken wir auch an den Moment, als sie die Deutschland-Fahne einem Kollegen aus der Hand reißt! Bewusst diffamiert sie ganze Teile des Volkes als Nazis und scheut sich nicht, Hetzjagden gegen ihre herbeigeschleppten Gäste zu konstruieren, die es nie gegeben hat.

Besonders respektlos sind ihre Ansprachen und öffentlichen Verlautbarungen, in denen sie sich dem Volk zuwendet: Da das Volk aus lauter Analphabeten und Dummköpfen besteht, muss es mit der Baby-Sprache und möglichst ohne Gedankengänge und ohne ein Mindestmaß von eigener Denkleistung angesprochen werden.

Bei der Einordnung des Volkes auf die Baby-Stufe offenbart sich auch ihre Kinderlosigkeit, denn jede Mutter weiß, wie es sein Baby oder Kind ansprechen sollte, damit es nicht verdummt, sondern sich entwickeln kann. Jeden Tag intellektuelle Herausforderungen, aber auch Herzlichkeit, Witz und Humor fördern die Entwicklung! Mit Kindern umzugehen verlangt Höchstleistungen!

Der größte Affront gegen das Volk sind freilich die Politik der offenen Grenzen und die damit zusammenhängende islamische Massen-Invasion. Nur die finanziellen Folgekosten belasten die Haushalte in den nächsten Jahrzehnten und länger mit Milliarden und Abermilliarden. Das Volk, das nicht sprechen und entscheiden durfte, wird diese Kosten tragen müssen.

Außerdem täuscht sie das Volk in der Regel über Entscheidungen, die das Leben aller betreffen und für Jahrzehnte belasten. Zuletzt war es der „Migrationspakt“, den sie jahrelang verfolgt hat und dessen Diskussion sie bis kurz vor Abschluss verhinderte.

Halbwahrheiten, Auslassungen, Betonung des Unwichtigen anstelle des Entscheidenden, Lügen und Hetze gegen Andersdenkende gehören zu ihrem Standardrepertoire der Täuschung des Volkes.

Auch die nie eingehaltenen Wahl-Versprechungen werden nach erfolgter Wahl gegenstandslos und nicht handlungsleitend.

Diese Verachtung des eigenen Volkes überträgt sich auch auf die Praxis, mit anderen Völkern zu kommunizieren. Kleinere Länder werden in zentralen Fragen ausgeschaltet, nicht kontaktiert und so brüskiert. Auch bei den Briten hat sie so gehandelt und den EU-Schiffbruch eingeleitet.

Die Bemühungen Merkels haben das Volk gespalten. Gleichzeitig fand wider Willen und als unbeabsichtigte Nebenfolge eine Aktivierung der freiheitlichen Kräfte statt, deren Früchte langsam, aber sicher reifen. Dieser Aufbruch geschieht im Rahmen einer fast schon totalitären Demokratie und im Rahmen der vereinheitlichten Medien und angesichts vieler älterer Aktivisten nicht so wild und urwüchsig wie 1968, als der ganze Schlamassel begann.

image_pdfPDF