Die sogenannten Linken, ob Sozialdemokraten oder Links, haben die kleinen Leute und alle arbeitenden Schichten dem Globalismus ausgeliefert. No border, no nations, no democracy- wird die Marschrichtung vorgegeben. Es wird von diesen rot verkleideten Politikern nicht anderes gemacht als die Politik eines Soros.

Der Nationalstaat hat in den letzten 70 Jahren den Menschen ein System der sozialen Sicherheit und eine weitgehend auf Recht und Demokratie beruhende Gesellschaft geboten.

Durch eine jeder Vernunft widersprechende Politik der offenen Grenzen und der endlosen islamischen Okkupation werden die Grundfesten dieses sozialen Rechtsstaates ins Wanken gebracht: der innere Frieden wird zum Krieg aller gegen alle und keiner kann mehr öffentliche Sicherheit garantieren.

Die auf Technik und Wissenschaft beruhende wirtschaftliche Produktivität und Zukunftsfähigkeit werden gegen ein Höchstmaß an Utopie und Moralisiererei, “Wir schaffen das”-Rhetorik und utopischen Euro-Illusionen und Umweltprojekten eingetauscht.

Wer zahlt lebenslang für diese Invasoren? Es sind vor allem die Grund- und mittleren Schichten, die zur Kasse gebeten werden und deren Lebensqualität schon jetzt vermindert ist.

Wer bleibt in einem europäischen Zentralstaat übrig, die politischen Eliten zu kontrollieren? Was haben die einfachen Bürger davon, wenn die globalen Player ihre Waren bei Niedriglöhnen verkaufen und wenn sie, ohne für die Kosten eines sozialen, demokratischen und rechtlich verfassten Nationalstaates aufzukommen, große Kasse machen?