Der Merkel-Totalitarismus hat die Presse nicht etwa verbogen oder drangsaliert, sondern die Presse selbst hat die Merkelsche Kartell-Herrschaft mit all ihren Auswüchsen erschaffen – gleichsam als Erfüllung aller Wünsche. Die große Schar der Journalisten, die kleinen und großen Chefs der Schreibstuben, Mitarbeiter aller Arten und vor allem die Besitzer des Apparates wollten und wollen es so. Jetzt sind sie ein Herz und eine Seele und stürzen mit vereinten Kräften das Land in die politische Unterwelt.

Bei dieser immensen Anstrengung ist die Presse auf den Hund gekommen, und die Hunde- Knochen wurde bis auf einen winzigen Rest abgenagt. Sie, die nach dem Buchstaben des Gesetzes eine Stütze unserer Demokratie und Meinungsbildung sein sollte, ist von allen guten Geistern verlassen und steht weder mit dem Denken der Vernunft noch mit dem Gedanken der Freiheit in irgendeinem Zusammenhang. Auf dieser Schwundstufe angekommen, kann sie Verstand und Vernunft nichts mehr antun.

Wenn jetzt ohne jede Scham vor der Öffentlichkeit der politische Eingriff der Gleichschaltung erfolgt, dann wird nur das Selbst-Erschaffene abgesegnet und in Form gebracht und perfektioniert. Die letzte Stufe ist mit dieser Prostitution erreicht.

image_pdfPDF