Seit Jahren wird der „Kopf “ von Frau Dr. Angela Merkel maßlos überschätzt. Die DDR-Propaganda-Physikerin hat nicht nur Probleme mit Deutschland und dessen Volk, sondern darüber hinaus auch mit der deutschen Sprache und Rede. Besonders deutlich wird ihr Unvermögen, komplexe Sachverhalte darzulegen, wenn man sich die freie Rede von Merkel zu Gemüte führt. Banalitäten werden aneinandergereiht, es wird gestammelt, ein Kurzsatz jagt den nächsten, und jeder Sinn bleibt auf der Strecke. Ja, man glaubt es kaum, mit wie wenig Verstand die Welt regiert wird. Die Qualitäten der Genossin Merkel – und ohne eine gewisse Qualität geht es einfach nicht- dürften in der schonungslosen Führung des ZK und des Parteiapparates sowie in der Besetzung aller Spitzenämter mit ihren Gefolgsleuten liegen. Diese „Sekundärtugenden“ sind wirkungsvoll, aber auf Dauer nicht ausreichend.

Angela Merkel ist eine Deutschlandhasserin, die mit Roth, Josef Fischer und der Antifa sowie Linken und Grünen und den restlos entfärbten Schwarzen nicht nur mithalten kann, sondern auch deren Deutschland-Aversionen bei weitem übertrifft. Ohne jede Verankerung in Vergangenheit und Zukunft, mit einem Erz-Kommunisten als Vaterfigur, einer DDR-Propaganda -und Funktionärsausbildung ist sie die optimale Person, die den anstehenden Versuch der völligen Zerstörung Deutschlands mit der Europolitik und der Migrationswaffe eiskalt ausführt und vollendet. Deutschland wird nach der Regierungszeit Merkels am Boden liegen, aber nicht mehr wiederaufgebaut werden können. Das Kalifat Deutschland wird am Ende auch ohne Christentum und auch ohne irgendein Judentum dastehen. Das unselige Werk eines H. wird vollendet sein. Keine kulturelle Bodenhaftung, keine Überzeugung und kein Wert hindern Merkel an diesem Vorhaben. Wer nach dem geheimen Handlungsplan dieser Charaktermaske sucht, wird das destruktive Wesen dieser Führungsfigur in Rechnung stellen müssen. Um Merkel zu erklären, müssen eigentlich auch keine Verschwörungstheorien herbeizitiert werden, sondern das kleine Einmaleins der Summierung ihrer Handlungen und Aussagen in den letzten 12 Jahren führt allein schon zu einer desaströsen Konsequenz. Hitler redivivus?

Die Bundeskanzlerin soll wenig bellizistisch sein? Ich kenne keine kriegerische und friedensstiftende Aktion von Obama/Hillary, die von Merkel nicht unterstützt worden wäre. Selbst die Syrien-Angriffe Trumps wurden gutgeheißen. Die Erklärung Merkels, dass Deutschland sich nicht an kriegerischen Handlungen beteiligen werde, ist Kosmetik und der Tatsache geschuldet, dass Deutschland an der Planung der Syrien-Aktion offensichtlich gar nicht beteiligt wurde. Hinzu kommt- und das wollen wir doch nicht vergessen -, wie sehr sich die friedensliebende Angela einst darum bemüht hat, die Ukraine-Krise bellizistisch auszunutzen und anzufeuern. Wenn es gegen Russland geht, feuert die liebe Angela auch heute noch gerne den Brand.

 

Der Fisch stinkt zuerst am Kopf! Angela Merkel macht es ja jedem Beamten vor, wie ernst man gesetzliche Bestimmungen nehmen muss und wie dehnbar, ja bis zum Gegenteil interpretierbar solche Gesetze und Bestimmungen sind. Die Prüfer wissen genau, wie geprüft werden muss, damit am Ende alles rechtens ist. Das Schwert des Gesetzes ist nicht nur stumpf, sondern bleibt mittlerweile gleich im Futteral. Die Derangierung der Selbstkontrolle und Moral bis hin zur bewussten Selbstbereicherung ist weit fortgeschritten und entspricht dem Verfall bisher geltender Normen und Standards. Welche Auswüchse der Polit-Elite hat es da schon gegeben: Füllhalter, 365 Tage im Diensteinsatz, Abrechnung von Flugmeilen, Limousinen für alle, Doppelmandate etc. Alles ist möglich-wundert sich selbst der Toyota-Affe.

 

Juncker und Merkel gehören zu der EU-Clique, die kein soziales und demokratisches  Europa der Vaterländer anstrebt, sondern auf die Karte der politischen Zentralisierung und kapitalistischen Globalisierung (Vereinigte Staaten von Europa) setzt. One World, no borders und free trade sind dabei moralische Stichwörter, die das eigentliche Ziel der Zerstörung der europäischen Nationalstaaten als letzte Widerstandszonen gegen eine solche überwiegend kapitalbestimmte globale Herrschaft verdecken sollen. Die europäische und radikale Migrationspolitik der Junckers und Merkels dient wohl auch der Herstellung einer für den Markt jederzeit disponiblen, rechtlosen und kostengünstigen Arbeitsmasse, im Kern zielt sie aber auf die Zerstörung der kulturellen, sozialen, rechtlichen und demokratischen Errungenschaften und Sicherheiten der letzten Jahrzehnte. Es ist kaum zu fassen, in welche Hände das große und humane Projekt der Zusammenführung der europäischen Staaten und Völker gekommen ist.

 

Merkel legt in ihrer Endphase ihre demokratische Kleidung ab. Es kommen immer stärker die Elemente ihrer Partei-Erziehung in der DDR ans Licht: die Alternativlosigkeit der Politik, die Missachtung offener Diskussionen, das Parlament als Fehlkonstruktion, die Moralisierung der Politik durch Internationalismus und Zukunftsutopien, Propaganda statt Information, Blockparteien als Scheinauswahl, Wirklichkeitsverlust und Verweigerung jeder Realität, Skrupellosigkeit als Haltung, Rücksichtslosigkeit bis zum bitteren Ende. Herrschaftssicherung als zentrale Maxime. Demokratie ist aber eine persönliche Grundhaltung, die täglich erobert werden muss. Merkels Wurzeln liegen anderswo.

 

Merkels Haltung ist geprägt von der Schulung der SED. Als antifaschistisch geschulte Propagandistin kann sie verbal für Israel und die Juden eintreten, aber in der Sache gegen den jüdischen Staat der Juden agieren. Zurecht weist der Autor auf die Merkelsche Praxis der islamischen Massen-Invasion hin, die Milliarden verschleudert und keinen Nutzen stiftet. Der steigende muslimische Antisemitismus wird als Kollateralschaden verniedlicht. Trumps Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt wird bekämpft. Palästinenser werden hofiert, und die Todfeinde Israels genießen Immunität. Diese anti-jüdische Politik kann Merkel führen, weil die links-bunten Parteien die gleiche Merkelsche Doppelzüngigkeit haben. Ihre antifaschistische Haltung können die Parteien der Merkel-Kratur umstandslos mit dem Kampf gegen den Staat der Juden vereinbaren.

 

Auch die Politik der staatlichen Finanzierung der sogenannten Antifa gehört in dieses Kapitel der permanenten, durch die Medien verstärkten Desinformation der Bürger über die wahren Inhalte der Politik Merkels. Denn diese Einsatztruppen gegen die Meinungsfreiheit und gegen politisch Andersdenkende stehen der faschistischen Praxis näher als der Demokratie.

 

Trump ist übrigens  neben seiner Funktion als Klimawandel-Verleugner auch Anti-Semit und Nazi. Unsere Kanzlerin Frau Merkel ist dagegen Gläubige des Klimawandels, Befürworterin der islamischen Judenfreunde und Anti-Antifa-Kämpferin. Auch weiß  sie im Gegensatz zu Trump genau, wie Demokratie funktioniert: ohne Hassrede, ohne Diskussionen und ohne wirkliche Opposition und ohne eine freie Medienlandschaft. Die DDR war wirklich eine vorbildliche Schule der Demokratie!

 

Warum wird die abgebildete kinderlose Frau Merkel als Mutti bezeichnet? Warum werden der Begriff und die Vorstellung der Mutter für diese eher mit einer Hexe oder einer Komsomoloka zu vergleichende Person gebraucht, ja genauer: missbraucht? Der Mainstream hat gute Gründe eine solche Begriffsverwendung mit ihren positiven Konnotationen zu verwenden, aber ein kritisches Blatt, wie Sie es führen, doch wohl nicht. Bitte verwenden Sie diese Bezeichnung für die Kanzlerin Deutschlands nicht mehr in Ihrem Blatt!

image_pdfPDF