Wer kennt nicht das Märchen vom Wind und Strom? Der Wind, das himmlische Kind, wurde auserkoren, uns vor dem Atomtod, der Kohle und den Klauen der großen Stromindustrie retten. Sauberer sollte die Welt werden, und die Preise des himmlischen Stroms sollten gegen Null tendieren. Wind gibt es ja überall, und er weht bisher ungenutzt zur freien Verfügung für jedermann!

Es musste nur dafür gesorgt werden, den Wind einzufangen und in Strom zu verwandeln. Die guten alten Windmühlen traten in modernisierter Form auf und versprachen eine neue Strom-Welt. Die stets wehende Luft der Küsten wird als Strom vom Norden in den Süden gebracht und dorthin, wo der Wind nicht weht. Überall gibt es genug Energie für die Versorgung der Menschen mit dem Strom.

Atom, Kohle und andere Energie-Träger sollten verschrottet werden, die Arbeitsplätze waren hinfällig geworden, und die Zukunft wurde immer sauberer, schöner und preiswerter.

Die Grünen brachten diese Geschichte in Umlauf, erzählten sie so oft, dass jeder im Lande bald ein Windmühlen-Experte war und genau wusste, wie es laufen musste, damit jeder beglückt werden konnte.

Experten, die anderer Meinung waren und grundsätzliche Probleme der Versorgung prophezeiten, wurden als Feinde des Fortschritts und unbelehrbare Geister einer vergangenen Welt aus der Gegenwart und jeder Zukunft exkommuniziert.

Nun gibt es viele Menschen, die sich gerne Geschichten erzählen lassen, besonders wenn sie ein Happy End haben. Ich gehöre selbst auch dazu? Doch – und das beweist jeder Wahlerfolg der Grünen immer wieder- wird unterschätzt, dass es auch viele Menschen gibt, die Realität und Wunsch nicht zu unterscheiden gelernt haben. Dieser Mangel an Unterscheidung liegt nicht unbedingt am Mangel der Denkkraft, sondern am Leben in einer behüteten und von jeder existentiellen Sorge entfernten Welt. Auch Realitätssinn will ausgebildet und gelernt sein und ist keine natürliche Mitgift.

Heute haben wir die höchsten Strompreise in Europa, beziehen als atomfreie Zone den zur Versorgung notwendigen Atomstrom aus dem Ausland, finanzieren damit die Windmühlen-AG und damit verbundene Geschäftszweige und bezahlen die Verschrottung ehemals prosperierender Industrien. Hinzu kommt, die fortschreitende Zerstörung der Landschaft, das Ausradieren ganzer Lebensräume für Flora und Fauna und die gesundheitlichen Folgeschäden, deren Umfang keineswegs unbedeutend ist.

Was wird uns die Geschichte vom Klimawandel bescheren?

Kategorien: Grüne Diktatoren