Von morgens bis abends und von abends bis morgens wird in allen Sendeanstalten über das Corona-Virus berichtet. Diese Berichterstattung menschelt mehr, als es dem Leser, Hörer und Seher guttut. Jeder hilft jedem, die Stimmung ist einer Party gleich, und die Medien tun ihr Bestes, diese solidarische Welt des großen Miteinanders jedermann glaubhaft zu machen. Die Verkündigung des Einbruchs einer neuen Solidarität der Virus-Zeit wird wie eine Dauer- Party oder die vielen Initiierungen des großen Willkommens gefeiert. Die Krone wird dieser im Staatsinteresse durchgeführten Dauerberieselung dadurch aufgesetzt, dass immer wieder und immer wieder das frühzeitige und entschlossene Handeln der Herrschenden über den grünen Klee hinaus gelobt wird. Ja unsere Regierung ist die beste aller Zeiten und die Dame an der Spitze die Erste unter den Besten dieser Welt. Ich glaube das Märchen bald auch! Wir alle kennen diese Art von Berichterstattung, die eher dem Bereich der Propaganda zugeordnet werden kann als einer ernsthaften Information und Aufklärung über das Virus, seinen Verlauf und seine Folgen auf unser Leben. Da ich in den Staatsmedien also Antworten auf die Fragen vermisse, die in meinem Kopf herumschwirren und nicht verschwinden wollen, habe ich sie hier aufgelistet. Der eine oder andere wird ähnliche Gedanken mit sich tragen und beruhigt sein, wenn er sich nicht allein weiß. Außerdem enthält eine richtig gestellte Frage oft auch eine Antwort:

Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben!

Wurde die vom Coronavirus ausgehende Gefahr zu spät von den Verantwortlichen erkannt?

Warum wurde auf das frühe Auftauchen des Corona-Virus in China nicht sofort und umfassend reagiert?

Hätte man nicht wissen müssen, dass bei so engen und ausgebauten Handelsbeziehungen, wie sie in einer globalen Welt und besonders zwischen China und Deutschland existieren und im Hamburger Hafen angesichts der großen Container-Schiffe für jedermann sichtbar sind, die Gefahr einer Übertragung der Epidemie gegeben, ja ein Ausbruch wahrscheinlich ist?

Hätte eine verantwortungsvolle Politik nicht nach Kontakten mit China suchen, Absprachen über die zu treffenden Maßnahmen erörtern und Sofortmaßnahmen für Deutschland einleiten müssen?

Haben die verantwortlichen Politiker statt dessen nicht noch Monate ins Land ziehen und den Karneval überall stattfinden lassen und damit dem Virus noch eine bessere Verbreitungschance gegeben?

Konstanten: 2015 und 2020

Waren es nicht dieselben politischen Größen, die bei der Grenzöffnung 2015 ernsthaft versicherten, man könne gar keine Grenzen schließen, da es einfach nicht machbar sei, und die sich heute in der Virus-Zeit mit einiger Verspätung, aber desto publikumswirksamer um Grenzschließungen aller Art bemühen und damit ihre Kompetenz und Führungsqualität unter Beweis stellen wollen?

Gibt es nicht eine Verwandtschaft zwischen der vernunftwidrigen Sorglosigkeit über die Folgen der unkontrollierten Massen-Invasion durch offene Grenzen und der Sorglosigkeit im Umgang mit einer sich abzeichnenden Pandemie?

Liegt ein wesentlicher Grund für solchen Mangel an Realitätssinn und Kompetenz an einem Überschuss utopischer Vorstellungen in den Köpfen einer ganzen Polit-Riege?

Ist eine „Wir schaffen das“- Politik nicht schon immer eine Politik gewesen, die eine in Propaganda- Formeln gekleidete Oberflächen-Haltung symbolisiert und die Tiefen politischer Entscheidungen nicht angemessen auslotet?

Ressourcenverknappung

Warum wird bei dem unzureichenden Stand der Versorgung mit Medikamenten und Apparaturen und Orten des Schutzes bei der Virus-Bekämpfung nicht nach den Gründen für diese Unterversorgung gefragt?

Könnte es sein, dass die Milliarden der Willkommenskosten durch Vernachlässigung der Sicherheit und Gesundheit des Volkes aufgebracht wurden und werden?

Kritik und Überzeugung

Finden die Vertreter der grün-linken Ärzte-Verbände und der Krankenhaus-Gesellschaft sowie der Krankenkassen und kirchlich dominierten Sozialverbände deshalb kein Wort der Kritik an den politischen Machthabern, weil sie seit 2015 in gemeinsamer Kumpanei und vermeintlicher Erfolgsgemeinschaft leben und Mitwirkende am Zustand des mangelhaften Gesundheits- und Sicherheitsschutzes des deutschen Volkes sind?

Können wir den öffentlich und regierungsamtlich repräsentierten Experten der Medizin, Virologie und Epidemiologie genauso naiv vertrauen wie der Mehrzahl der Wissenschaftler, die bis heute ihre Aufgabe darin sehen, der Willkommenspolitik des Machtzirkels Begleitschutz durch Verschleierung der Tatsachen und Verweigerung von Kritik und Aufklärung zu leisten?

Staat und Medien

Wird es den herrschenden Mächten wieder gelingen, dem verhassten Souverän über die Medien Einschlaf-Tabletten oder Placebos zu verabreichen und ein realitätsgerechtes Vernunfthandeln zu simulieren, dessen sie gar nicht fähig sind?

Sind die Medien nicht schon dabei, das System der Inkompetenz und der Wolkenkuckuckspolitik nach Maßgabe bewusster Auslassung, Verfälschung und Modellierung der Nachrichten zu stärken und zu feiern?

Aus welchen Gründen werden solche Polit-Versager wie ein schlafender, auf Vorgaben wartender Berliner Gesundheitsminister oder ein unbekümmert Karneval feiernder NRW-Ministerpräsident in den Medien als politische Führungsgestalten mit Kanzler-Qualitäten gefeiert?

Warum wird ein SED-affiner Ministerpräsident, der immerwährend und bedenkenlos bis heute den Kinderraub aus islamischen Ländern und einen fortgesetzten Zuzug in sein kleines Nordreich propagiert, jetzt für seinen viral erzwungenen Wechsel zu einer Politik der Abschottung des Landes gelobt, ja gepriesen?

Warum rühmt die Medien-Landschaft gegen jede Tatsache die größte Unglücksbringerin der Nachkriegszeit  als unaufgeregte und vorbildliche Krisenbewältigerin, obwohl diese Frau für alle Fehler und die Verschärfung der aktuellen Virus-Lage – insbesondere aufgrund der Verschleppung wichtiger Entscheidungen – eine direkte Verantwortung trägt?

Dynamit: Offene Grenze und Virus

Hat die aufgrund der Grenzöffnung 2015 ermöglichte unkontrollierte und schockartig vollzogene Einwanderung von  Hundertausenden und einer bis heute weit über die Millionen-Grenzen reichende  Menschen-Zahl  die Abwehrkräfte der hier schon länger Lebenden auf Dauer überfordert und minimiert und zu einer jetzt sichtbar werdenden Immunschwäche der Einheimischen beigetragen?

Warum denn wurden und werden wir bis heute über die eingeschleppten Erkrankungen der Gäste, über das Ausmaß ihrer Krankheitsanfälligkeiten und die damit verbundenen Auswirkungen auf  die Allgemeinheit nicht umfassend unterrichtet?

Weshalb wird nicht darüber berichtet, dass sich die Willkommensgäste in Hamburg oder Berlin und an anderen Orten einen Deut um die für die Virus-Bekämpfung erlassenen Verhaltensanweisungen kümmern und auch so zu unser aller Gefährdung beitragen?

“Wir schaffen uns” oder ein Ende mit Schrecken?

Haben die höchsten Regierungsstellen  solange mit der Information der Öffentlichkeit über die wirklichen Gefahren des Virus gezögert, weil dieses Virus die Sprengkraft hat, ihre langjährig demonstrierte Verantwortungslosigkeit, ihre unzähligen Täuschungsmanöver und ihre für das Land immer lebensgefährlicher werdende Kurzsichtigkeit zu offenbaren?

Können die Wirklichkeitsverweigerer in den herrschenden Parteien weiterhin den EU-Zentralstaat, den ungezügelten Globalismus und den Tod des Nationalstaates propagieren, obwohl die Virus-Krise die Gefährlichkeiten dieser politischen Engführungen demonstriert?

Sind aufgrund der Folgen der wirklichen existentiellen und für alle Menschen unmittelbaren Gefahren die arroganten Verkünder des todbringenden Klimawandels, die geldgeilen Windmühlen-Anbeter, die Nobel-Preis verdächtigen Experten für Sex-, Sprach- und Denkvorschriften und Fachleute für Rettungspolitiken aller gewinnbringenden Arten in der Sackgasse angekommen, in die sie mit ihren ahnungslosen und frei von jeder Wissenschaft agierenden Wissen und Handeln hineingehören?

Werden die staatlich subventionierten Antifa-Schutztruppen, Kirchen und Nicht-Regierungs-Organisationen weiterhin ihre absurden Forderungen und Modelle der Zerstörung Deutschlands durch Intensivierung der Islam-Migration angesichts der bestehenden Gefahrenlage für die länger hier schon Lebenden ungehemmt einfordern können?

Sind die Kassen wirklich so voll, dass auch diese zu großen Teilen politisch verstärkte Virus-Katastrophe mit Schweigegeldern zu einer Erfolgsgeschichte umgeschrieben werden kann?

Wann kommt der Zahltag für unser Stillschweigen gegenüber einer weltfremden Moral- und Gesinnungspolitik?

Wie lange noch können die Herrschenden unsere Geduld missbrauchen?

Kategorien: Corona-Zeiten