Der Einfaltspinsel, der ich nun einmal bin, hatte beim ersten Blick auf das Plakat gedacht, es ginge um unseren Staat oder um eine besondere Variante seines wohlgeplanten Untergangs: Bildungslosigkeit, Kinderlosigkeit, Familienfeindlichkeit, kaputte Infrastruktur, abenteuerliche Rettungen von ganz Afrika und der übrigen Welt, Zerstörung funktionierender Industrien, Meinungsdiktatur, Zensur ohne Ende, EU-Reich etc. Es gibt genug Material für den Kampf gegen die gegenwärtige Untergangspolitik, die bald das Stadium ihres Endes erreicht haben wird. Was gäbe es dann noch zu zerstören? Es wird sich etwas finden lassen, denn Destruktion: „Yes, we can!“

Ich hatte mich geirrt: Der Aufruf gegen den Untergang betraf wieder einmal nicht die Realität und die Wirklichkeit, nicht die wirklichen Gefahren-und Interessenlagen im Lande. Das unendliche Universum mit seinen von Menschen kaum beeinflussbaren, seit Millionen von Jahren ablaufenden Klimabrüchen und Klimawandlungen war und ist das erklärte Kampfziel der Feinde des Untergangs.

Keiner dieser Schwarmgeister und Hysteriker stellt sich die Frage, wie es kommt, dass wir nicht einmal das Wetter über einen längeren Zeitraum genau voraussagen können, aber in der Lage sein sollen, einen kurz bevorstehenden und uns unmittelbar bevorstehenden Klima-Untergang zu prophezeien und darüber hinaus mit unserem unendlichen Moral-Potential dagegen vorgehen zu können.

Dabei hat auch die Prophezeiung von Weltuntergängen ihre eigene und interessante Geschichte, die über Jahrtausende reicht: Sintflut, Apokalypse, Jüngstes Gericht, Auferstehung, Hölle, Himmel, Weltuntergang gehören in die Ahnenreihe ihrer gegenwärtigen Verkünder und Nutznießer. Ja , es gab und gibt immer Vorteilsnehmer. Heute sind es die grün-bunten Ignoranten, die ihre Posten behalten, ihre Zukunftsindustrien fördern und Vernunft und Verantwortung durch Moralisierung, Lyssenko und Morosow sowie durch eine totalitäre Politik für Deutschland und Europa ersetzen wollen.

Wie Lyssenko als Zeichen der politischen Instrumentalisierung der Wissenschaften im Stalinismus gilt, so Morosow ( siehe den Artikel über Pawlik Morosow) als Zeichen des stalinistischen Missbrauchs von Kindern und Jugendlichen. In der grünen-bunten Welt feiern Lyssenko und Morosow ihre Auferstehung.

image_pdfPDF