Zwei streiten sich beim Rabbiner. Der erste gibt seine Meinung wieder. Der Rabbi sagt: Du hast recht. Die zweite enthält eine Meinung, die mit der ersten nicht vereinbar ist. Der Rabbi sagt: und du hast recht. Was dann hier passiert ist, ist das dritte: wie so? es ist unmöglich! Sie können nicht beide richtig sein! Der Rabbi sagt: Du hast auch recht. 

Die seit den glorreichen Zeiten als aufrechte Demokraten bekannten Juristen stellen sich einzig und allein die kritische Frage, wie die gegen jede politische Vernunft und gegen jedes wohlverstandene Interesse des Bürgers geplante Massen-Invasion mit Gesetz und Recht vereinbart werden kann. Der Widerspruch ist nur auflösbar, wenn das Recht zurechtgebogen wird. Die invasionsfreundliche Auslegung der Gesetze und Vorschriften, die Dehnung der Rechtsnormen oder eine neue Interpretation der Gesetzeslage gehören bei solchem moralischen Zweck zu den einfachen Instrumenten der Juristen. Schwieriger zu handhaben sind die Verschleierung und die direkte Rechtsbeugung sowie eine Erklärung der Übereinstimmung jeder Art von Regierungspolitik mit der geltenden Rechtslage. Doch auch diesen juristischen Salto mortale schaffen unsere Juristen mit links!

Wodurch unterscheiden sich Terroristen und Juristen? Die Terroristen haben Sympathisanten.

image_pdfPDF