Die europäischen Staaten haben ähnliche und relativ homogene Bevölkerungen. Wenn da eine zwischenstaatliche Binnenwanderung stattfindet, wäre ein solcher Austausch nicht weiter problematisch. Angezeigt könnte er sogar sein, wenn zum Beispiel viele junge Leute in ihrer Heimat arbeitslos sind und anderswo Mangel an Arbeitskräften besteht. Jedenfalls könnte man darüber nachdenken, ohne gleich das Schlimmste befürchten zu müssen. Bei Entspannung in den Heimatländern wäre die Rückkehr kein großes Problem. Man hätte sich in Europa gegenseitig geholfen!

Wie aber kommt man dazu, in einem kurzen Zeitraum Hunderttausende von Migranten ohne jede zahlenmäßige Begrenzung und irgendwelche Kontrollen ins Land kommen zu lassen bzw. willkommen zu heißen, wenn man weiß, dass sie uns und unserer Kultur fernstehen und uns eher feindlich als freundlich gegenüberstehen. Rettung und Hilfe waren das Motto, mit dem jede Gegenwehr von vornherein als Inhumanität und Nazismus denunziert wurde.

Es war auch vorhersehbar, dass diese plötzliche und überhöhte muslimische Einwanderung erhebliche Auswirkungen auf die innere Ordnung im Lande haben musste. Der Strom neuer Menschen füllte die schon vorhandenen islamischen Solidargemeinschaften auf oder bildete neue Enklaven in den Städten. Man setzt sich in diesen Parallel-Gesellschaften oft gezielt und gewalttätig für die eigenen Interessen ein, ohne irgendwelche Hemmungen und innere Schranken zu haben. Überdies konkurriert man mit Teilen der Einheimischen um die begrenzten Ressourcen der Wohnungen und Arbeitsmöglichkeiten. Das Aggressionspotential erhöhte sich und sucht und findet bis heute Entladung.

Besonders die Juden finden jetzt im Lande wieder eine Situation vor, die ihnen bestens vertraut ist: Man trachtet ihnen in Deutschland wieder nach dem Leben und verfolgt sie. Aber auch jeder andere Bürger ist verunsichert und vermeidet die bekannten Gefahren, so gut es geht.

Welche Art von Politikern ist es, die eine solche jedem deutschen und europäischen Interesse zuwiderlaufende Politik aktiv betreibt? Diese Polit-Funktionäre besitzen ein hohes Maß an Dummheit. Sie hat ihre Wurzeln in einem Realitätsverlust, der ihnen Orientierung und Handeln in der normalen Welt unmöglich macht. Jedenfalls denken sie kaum in humanen, kulturellen und geschichtlichen Bezügen und lassen jede Generationen übergreifende Solidarität und Verantwortung vermissen. Sie nehmen zynisch und gewissenlos Gewalt bis hin zu Morden, Totschlägen und Vergewaltigungen als Begleiterscheinungen ihrer Politik in Kauf. Keinem Opfer der Migranten-Gewalt haben sie jemals auch nur eine Träne nachgeweint. Gangbare Wege wirklicher Hilfe für Armutsländer werden nicht in ihre Überlegungen einbezogen. Sie geben sich als Gegner des Nationalsozialismus aus und lassen doch dem Antisemitismus freien Lauf und einen guten Nährboden. Sie sind Kindern ähnlich, die nicht warten wollen und können, sondern alles sofort und jetzt wollen, was ihnen so im Kopf umhergeht. Unmittelbarkeit ist ihre Grundhaltung. Eine neue Welt des Paradieses und ein neuer Mensch des Guten müssen hier und jetzt wieder einmal zum Leben gebracht werden.

Unterdessen blutet das Land immer stärker aus. In fast allen Bereichen wird es zukunftsloser und konkurrenzunfähiger. Die Ressourcen schwinden zunehmend, und die guten Zeiten neigen sich nach den letzten Jahrzehnten der zunehmenden Vernunftlosigkeit wohl dem Ende und vielleicht einer wachsenden Vernunft zu.

Kategorien: Islam-Okkupation