Die Meute und der Lockdown

Die Praxis des Lockdowns führt uns dann direkt in die Gegenwart des neuen demokratischen Totalitarismus. Es gibt keine, speziell keine wissenschaftliche und epidemiologische Legitimation für unsere Erniedrigung: Wir können nicht mehr über unser Leben frei verfügen. Elementare Grundrechte sind eingeschränkt. Unsere Freiheit wird ohne Skrupel zum Vorteil der Politik der Gesundheit geopfert.

Totalitäre Grundierung

Der Nazi wird zu Unrecht bei der AfD lokalisiert. Für mich ist diese Stoßrichtung eine politisch zynische Fehlallokation, die die Traditionslinien und die Gegenwart des totalitären Denkens und Handelns in den Merkelschen Herrschaftsschichten übertünchen soll und seit Jahren auch übertüncht.

AfD-Videokonferenz als Mittel der Disziplinierung

Zwei wichtige Herren und ein Diskussionsleiter wollten mit dem Fußvolk der Partei insbesondere über die Beziehung der Schleswig-Holsteinischen AfD zur Bundespartei sprechen und die wohl nicht ganz zufriedenstellende Sachlage kollegial erörtern. Das Klima zwischen der AfD-Schleswig-Holstein und dem Bundesvorstand sollte verbessert werden. Wie heißt es so schön, nicht verschlossen und übereinander, sondern offen und miteinander sollte gesprochen werden.

Lob unserer Solidarität

Zur Corona-Zeit und im Rahmen der Umstrukturierung der EU zum Machtzentrum Europas wird das Thema der Solidarität von Medien und Politik immer mehr aufgegriffen. Doch wir wissen: Je mehr von Einigkeit, Miteinander, Gemeinsamkeit, Konsens, Einklang und Zusammenhalt geredet wird, je stärker tendiert Solidarität gegen Null.

Genossin Merkel

Die Qualitäten der Genossin Merkel – und ohne eine gewisse Qualität geht es einfach nicht- dürften in der schonungslosen Führung der Regierung und des Parteiapparates sowie in der Besetzung aller Spitzenämter mit ihren Gefolgsleuten liegen. Diese „Sekundärtugenden“ und die Verkümmerung der Sprache auf Worthülsen und Floskeln sind wirkungsvoll, aber auf Dauer für eine demokratisch- freie Gesellschaft untragbar.

Bürgerin Vera Lengsfeld antwortet der Kanzlerin

Sie formulieren ganz klar ihre Erwartungen, dass sich freie Bürger zu Untertanen wandeln sollen: Wir sollen diszipliniert Maske tragen, die uns vor dem Virus schützt, wie der Maschendrahtzaun vor Mücken. Wir sollen Abstand halten, uns in die soziale Isolation begeben und vor allem keine kritischen Fragen stellen. Das ist für Sie eine „menschenfreundliche Gesellschaft“, für mich das Gegenteil.

Weihnachtsfest und Jahreswechsel

Es ist nicht der alte Totalitarismus, sondern ein neuer, viel schwerer entzifferbarer, der uns mit allen medialen Trix und Täuschungen entgegentritt. Das massenhafte Töten Andersdenkender ist nicht zeitgemäß und steht nicht mehr auf der Tagesordnung, der soziale Tod jedes Abweichlers von der Generallinie dagegen wohl.